Senioren Servicedienste Köln e. V. – Kölner FriedhofsMobil


11. Kölner Vorsorge-Tag: Verantwortlich Vorsorge treffen… für das eigene Leben!

erstellt am: 08.02.2018 | Kategorie(n): Neuigkeiten

11. Kölner Vorsorge-Tag in Kooperation mit „gesund & mobil im Alter“
Über 50 Aussteller im Gürzenich am 6. und 7. März 2018

Informationsstände, Vorträge, Workshops und viele Mitmachaktionen

Die Aktionstage „gesund & mobil im Alter“ und der Kölner Vorsorge-Tag finden am Dienstag und Mittwoch, 6. und 7. März 2018, von 9.30 bis 17 Uhr in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der Stadt Köln erstmals gemeinsam im Gürzenich, Martinstraße 29-37, Köln-Innenstadt, statt.

Mehr als 50 Kölner Institutionen, Vereine, Selbsthilfegruppen und Organisationen, die sich insbesondere der Gesundheit und Vorsorge der älteren Bürgerinnen und Bürger widmen, präsentieren sich und informieren über die Vielfalt der unterschiedlichen Hilfen und Beratungsangebote. Auf dem Programm stehen außerdem 51 Fachvorträge. Bei zahlreichen Mitmachaktionen haben Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und neue Angebote zu entdecken. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ziel der Veranstaltung ist es, praktische Anregungen und konkrete Hilfen zum gesunden und aktiven Älterwerden sowie für individuelle Vorsorgeentscheidungen aufzuzeigen. Schirmherrin der Veranstaltung ist Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Das Themenspektrum ist breit gefächert: Aktuelle Erkenntnisse zu gesundheitlichen Themen von körperlicher Fitness im Alter bis hin zu Demenzprävention präsentieren Referenten wie Prof. Ingo Froböse (Sporthochschule Köln), Prof. Dr. Raymond Voltz (Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln), Prof. Holger Bäthis (Kliniken der Stadt Köln gGmbH) und Prof. Dr. med. Frank Jessen (Uniklinik Köln). Aber auch finanzielle Aspekte der Vorsorge, die Pflegeversicherung, Sicherheit vor „Abzocke“ oder zeitgemäße Wohnformen für Senioren sowie der Wandel der Friedhofskultur stehen auf dem Programm.

Die vollständige Programmübersicht ist auf der Website www.vorsorgetag.de einsehbar oder per Post erhältlich (Tel. 0800 / 789 77 77).

Kölner Friedhofsmobil erhält neues Fahrzeug

erstellt am: 12.12.2017 | Kategorie(n): Neuigkeiten

Die gemeinnützige Initiative „DIE GUTE TAT“ stiftet dem Verein „Senioren Servicedienste Köln“ zum 15-jährigen einen Kangoo.

Noch heute, fünfzehn Jahre nach seiner Einführung, ist das Kölner Friedhofsmobil in Deutschland ein einmaliges Angebot – zumindest wenn man die Intensität und den Umfang der Leistung betrachtet*. Der kostenlose Abholund Fahrdienst garantiert den Kölner Bürgern Mobilität bis ins hohe Alter. Wie sonst sollen Gehbehinderte, Sehbehinderte oder schwache Senioren ihre Angehörigen auf dem Friedhof besuchen, wenn nicht mit Unterstützung des Friedhofsmobil-Fahrers Godehard Bettels.

Seit der ersten Fahrt am 22. April 2002 wurden bis heute geschätzt 24.000 Fahrten zu allen 59 Kölner Friedhöfen unternommen (30 pro Woche), was einer Fahrstrecke von über 330.000 km entspricht.

Der Fahrer Godehard Bettels ist bei seinen Touren gleichzeitig Seelsorger und Mediator, zuverlässige Stütze und hilfsbereiter Organisator in vielen Fragen rund um den Friedhof. Aus den vielen Geschichten, die er schon gehört hat, ist sogar eine kommentierte Fotoausstellung entstanden, die im Kölner Rathaus präsentiert wurde.

Das Angebot steht und fällt mit einem zuverlässigen fahrbaren Untersatz. Und nach fünf Jahren hartem Einsatz im Kölner Stadtverkehr war seit der letzten Anschaffung in 2012 dringend ein neues Fahrzeug von Nöten. Die Altenhilfe-Aktion der Kölner Rundschau „DIE GUTE TAT“ beschied den Antrag des Senioren Servicedienste Köln e.V. positiv und stellte der Einrichtung in diesem Jahr zum wiederholten Male einen fabrikneuen
Renault Kangoo kostenlos zur Verfügung.

Für die laufenden Betriebskosten inklusive Personal, Treibstoff und Wartung kommen die Kölner Friedhofsgärtner mit ihrem jährlichen Mitgliedsbeitrag auf. Zusätzlich stehen außerdem weitere eingeworbene Spendengelder von Privatleuten und aus der Wirtschaft zur Kostendeckung zur Verfügung. Insofern zeigt sich der Vereinsvorsitzende Josef F. Terfrüchte zuversichtlich, dass auch für die nächsten Jahre dieser wichtige und für viele Senioren unentbehrliche Service im ganzen Stadtgebiet sichergestellt werden kann.

Galerie: 100 Jahre Westfriedhof

erstellt am: 13.10.2017 | Kategorie(n): Neuigkeiten

Danke! 15 Jahre Kölner Friedhofsmobil.

erstellt am: 15.08.2017 | Kategorie(n): Neuigkeiten

Neues Denken – Lösungen für die Zukunft – 9. Kölner Vorsorge-Tag am 7. März 2016

erstellt am: 29.02.2016 | Kategorie(n): Neuigkeiten

In diesem Jahr werden im ganztägigen Programm des Kölner Vorsorge-Tages unter der Überschrift „Vorsorge – ein Thema für die ganze Familie“ alle Aspekte der privaten Vorsorge thematisiert, die bereits frühzeitig geregelt werden können und sollten. Jede Vorüberlegung, die schließlich verbindlichen Charakter annimmt, kann eine große Entlastung für alle Generationen der Familie darstellen, weil die persönlichen Gedanken und Vorstellungen des Einzelnen nicht im Unklaren bleiben, sondern konkret in die Tat umgesetzt werden können.

In 24 Fachvorträgen werden die wichtigsten Themen und Fragen betreffend empfehlenswerter Vorsorgeüberlegungen behandelt und ergänzt um Auskünfte der Experten an den Infoständen von fünfzehn Ausstellern.

Die Veranstaltung kann von jedermann bei freiem Eintritt besucht werden und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

9. Kölner Vorsorge-Tag

7. März 2016, 09.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Park Inn Köln City-West

Innere Kanalstraße 15, 50823 Köln
Telefon: 02 21 / 57 01-0, www.pikcw.de
KVB-Haltestelle „Universitätsstraße“ (Linie 1/7)
Bus-Haltestelle „Innere Kanalstraße“ (Linie 142)
www.vorsorgetag.de

„Damit das nicht passiert …“

Die persönliche Zukunft sicher zu gestalten ist das Ziel des 9. Kölner Vorsorge-Tages. Oftmals verhindert die Scheu, sich mit dem eigenen Ende auseinander zu setzen, die Niederschrift einer eigenen Patientenverfügung oder die Festlegung von Vorsorgevollmachten.

Eine Betreuungsverfügung ist für den Fall gedacht, dass eine vom Gericht bestellte gesetzliche Betreuung notwendig wird, stellt also eine essentiell wichtige Regelung der Daseinsvorsorge dar – ebenso wie das Verfassen eines rechtmäßigen Testaments, um den Nachlass zu regeln; hierzu sind außerdem steuerliche Aspekte relevant, die u.U. wert wären, näher betrachtet zu werden.

Auch der Wunsch nach einer würdigen Bestattung und Grabpflege bedeutet für viele Menschen die Verwirklichung der Selbstbestimmung über den Tod hinaus.

Außerdem werden wir über die Themen Unterstützung durch die Stadt Köln in sozialen Notlagen, Behindertentestament, Elternunterhalt, Stiftungen, Notrufsysteme, Sicherheit in Bus und Bahn, Pflegeversicherung und Demenz- Wohngemeinschaften informieren.

Des Weiteren finden Sie, wie gewohnt, zu allen wichtigen Themen und Fragen betreffend Ihrer persönlichen Vorsorgeüberlegungen kompetente Ansprechpartner bei unseren Ausstellern im Vorsorge-Forum (siehe Programm).

Einen neuen Service bietet der Vorsorge-Tag in diesem Jahr durch den kostenlosen Hörtest im sogenannten Hörmobil der Fa. Köttgen Hörakustik.

Ziel der Veranstaltung ist, dass der gut informierte Besucher zu Hause in aller Ruhe und Gelassenheit die notwendigen Entscheidungen in die Wege leiten und entspannt einen selbst bestimmten Lebensabend verbringen kann.

Wir wünschen allen Besuchern gute Gespräche und „Neues Denken“.

Weitere Informationen: www.vorsorgetag.de

Vollständige Meldung als PDF

Spende aus Verabschiedung von Josef F. Terfrüchte für das Kölner Friedhofsmobil

erstellt am: 28.08.2014 | Kategorie(n): Neuigkeiten

7.500 Euro zur Förderung der Seniorenmobilität in Köln

Die Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner eG, Josef F. Terfrüchte, war der Anlass, um für Spenden zugunsten des erfolgreichen und gemeinnützigen Seniorenprojektes „Kölner Friedhofsmobil“ zu werben. (mehr …)

Sicher unterwegs und gut vorgesorgt im dritten Lebensabschnitt

erstellt am: 10.03.2014 | Kategorie(n): Neuigkeiten

7. Kölner Vorsorge-Tag am 24. März 2014

In diesem Jahr haben wir schwerpunktmäßig das Thema „Mobilität im Alter“ im Focus. Dabei spielt Verkehrssicherheit eine besondere Rolle, unabhängig davon ob Sie vorzugsweise mit dem PKW oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Außerdem werden wir Ihnen in einem eigenen Vortrag Verhaltenshinweise zur Vorbeugung gegen Trickbetrug und Handtaschenraub mit auf den Weg geben. (mehr …)

Unterstützung des FriedhofsMobils – Große Spende durch Kölner Senioren Union

erstellt am: 14.10.2013 | Kategorie(n): Neuigkeiten

Als Kreisvorsitzender überreichte Bernd Ensmann am 8. Oktober 2013 anlässlich einer Mitgliederversammlung im Bürgerzentrum Ehrenfeld einen Spendenscheck im Wert von 2.500 EUR an den Initiator des Kölner Friedhofsmobils, Josef F. Terfrüchte. (mehr …)

Spende des Arbeiter Samariter Bundes aus der „Aktion Restcent“ für das Kölner Friedhofsmobil

erstellt am: 04.07.2013 | Kategorie(n): Neuigkeiten

1.466 Euro zur Förderung der Seniorenmobilität in Köln

Unter dem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ möchten die Mitarbeiter des in Köln ansässigen ASB-Bundesverbandes konkrete Unterstützung vor Ort leisten. Die Leiterin des ASB-Archivs, Frau Brigitta Frucht war daher froh, dass sie die Übergabe des diesjährigen Spendenschecks aus der „Aktion Restcent“ am 25. Juni 2013 zugunsten des Kölner Friedhofsmobils vornehmen konnte. (mehr …)

Das FriedhofsMobil feierte Jubiläum!

erstellt am: 02.11.2012 | Kategorie(n): Neuigkeiten

Am 28. Oktober kamen anläßlich des 10-jährigen Bestehens unseres Kölner FriedhofsMobils drei prominente Autoren in den Klettenberger Brunosaal: Jürgen Becker, Martin Stankowski und Pfarrer Franz Meurer. In einem erfrischenden Dialog ergab ein Wort das andere als sie aus ihrer „Werkzeugkiste für Weltverbesserer“ zitierten. (mehr …)

Seite 1 von 212